Mautfreie fahrzeuge

Übersicht der fahrzeuggruppen, die von den gebühren befreit sind.

Gebührenbefreiung

Der maut unterliegt die nutzung einer gebührenpflichtigen straße mit einem straßenkraftfahrzeug:

  • welches mit einem spezial-warnlicht gemäß einer einschlägigen sondervorschrift ausgestattet ist, sofern es sich dabei um folgende fahrzeuge handelt:"
    • fahrzeuge des strafvollzugsdienstes (Vězeňská stráž) der Tschechischen Republik,"
    • rettungsfahrzeuge und fahrzeuge zur beförderung von notfallpatienten und fahrzeuge des medizinischen transportdienstes,"
    • fahrzeuge eines bestandteils des integrierten rettungssystems, die nicht in den punkten 1 und 2 aufgezählt werden;"
  • fahrzeuge des Innenministeriums, die von der Tschechischen Polizei verwendet werden und mit dem Schriftzug „POLICIE“ versehen sind;"
  • fahrzeuge der streitkräfte der Tschechischen Republik, einschließlich der Fahrzeuge der Militärpolizei versehen mit dem Schriftzug „VOJENSKÁ POLICIE"" und fahrzeuge der streitkräfte anderer Länder basierend auf Gegenseitigkeit;"
  • fahrzeuge der sollbehörden versehen mit dem Schriftzug „CELNÍ SPRÁVA“ (Zollverwaltung bzw. Zoll);"
  • fahrzeuge der feuerwehr- und des rettungskorps und freiwilliger Feuerwehreinheiten versehen mit dem Schriftzug „HASIČI“ (Feuerwehr);"
  • fahrzeuge der gemeinde- oder Stadtpolizei versehen mit dem Schriftzug „OBECNÍ POLICIE“ oder „MĚSTSKÁ POLICIE“;"
  • fahrzeuge des Strafvollzugsdienstes (Vězeňská stráž) der Tschechischen Republik in besonderer farblicher Ausführung und Kennzeichnung gemäß der einschlägigen Sondervorschrift;"
  • fahrzeuge, welche schwer körperbehinderte Menschen befördern, die gemäß der einschlägigen Sondervorschrift Inhaber eines Behindertenausweises (ZTP) sind, mit Ausnahme von Personen, die zur Gänze oder praktisch gehörlos sind, oder Inhaber des Ausweises einer dem Behinderten nahestehenden Person (ZTP/P), falls der Fahrzeughalter die behinderte Person selbst oder eine dieser nahestehende Person ist;"
  • fahrzeuge, die unterhaltsberechtige Kinder befördern, bei welchen ein bösartiger Tumor oder Hämoblastose behandelt wird;"
  • fahrzeuge geführt im Fahrzeugregister der Mitglieder einer diplomatischen Mission;"
  • fahrzeuge betrieben von einem Heim für Personen mit Behinderung, sofern diese zur Beförderung der Behinderten dienen;"
  • fahrzeuge, die Rettungs- und Liquidierungsarbeiten verrichten und beim Schutz der Bevölkerung;"
  • fahrzeuge der Verwaltung materielle Reserven (Správa státních hmotných rezerv) bei der Beförderung von Materialien der staatlichen Materialreserven oder bei der Leistung humanitärer Hilfe in Krisensituationen gemäß einer einschlägigen Sondervorschrift;"
  • fahrzeuge des Verwalters der gebührenpflichtigen Straße."

Im falle der obigen mautbefreiten fahrzeugen ist keine maut zu entrichten. Das fahrzeug muss im elektronischen mautsystem registriert sein und zwecks kontrolle mit einer elektronischen vorrichtung (Bordgerät) versehen sein. 
 

Vereinbarungen über die Bedingungen die Nutzung der Elektronischen Vorrichtung im Mautbefreiten Modus

Die Vereinbarung über die Nutzungsbedingungen der Elektronischen Vorrichtung im Mautbefreiten Modus oder deren Änderungen können im Namen des Fahrzeugbetreibers durch dessen Statutarorgan, oder eine Person mit schriftlicher Beauftragung der öffentlich-rechtlichen Behörden und Organisationen abgeschlossen werden, bzw. durch eine andere Person, die sich gegenüber dem Systembetreiber mit der schriftlichen Vollmacht (mit amtlich beglaubigter Unterschrift) einer Person ausweist, die berechtigt ist im Namen des Fahrzeugbetreibers Rechtshandlungen vorzunehmen.  Gleichzeitig ist der Benutzer verpflichtet ein die juristische Personalität belegendes Dokument vorzulegen, wie auch den Fahrzeugbrief oder die Zulassungsbescheinigung zum Fahrzeug. Falls das Fahrzeug des Benutzers eine metallbeschichtete Windschutzscheibe hat, ist der Benutzer verpflichtet über diesen Umstand bei Fahrzeugregistrierung den Systembetreiber zu informieren.  Der Anwender haftet für die Richtigkeit seiner Angaben und der vorgelegten Dokumente.

Die Vereinbarung über die Nutzungsbedingungen der Elektronischen Vorrichtung im Mautbefreiten Modus kann der Fahrzeugbetreiber bei einer Kontaktstelle abschließen.

Die Änderung der Angaben zum Fahrzeugbetreiber ist dem Systembetreiber über ein Reklamationsformular mitzuteilen. Der Systembetreiber ist verpflichtet die gemeldeten Änderungen spätestens binnen dreißig (30) Tagen ab der Zustellung dieser Mitteilung vorzunehmen.